Jeder Arzt entwickelt im Rahmen seiner medizinischen Ausbildung und Laufbahn unterschiedliche Schwerpunkte. Unabhängig davon verfügt er aber über gute grundlegende Kenntnisse aller orthopädischen Beschwerden. Ein guter Orthopäde sollte aber nicht nur auf sein Fachgebiet beschränkt sein, sondern auch über den sogenannten Tellerrand blicken können. Aufgrund meiner Tätigkeit als konservativer Orthopäde fühle ich mich Ihnen gegenüber verpflichtet, Ihnen Beschwerdelinderung durch Ausschöpfung aller konservativen Maßnahmen zu verschaffen – ohne hierbei auf das letzte Mittel nämlich die Operation zurückzugreifen. Ich orientiere mich bei meiner Behandlung immer am aktuellen Stand der Wissenschaft. So fließen neueste Studienergebnisse in die alltägliche Behandlung der orthopädischen und unfallchirurgischen Beschwerden mit ein. Gleichzeitig stehen mir modernste Diagnostik- und Therapiegeräte zur Verfügung. 

Mein Leistungsangebot umfasst u.a. folgende Therapien:

  • Therapie von Rückenschmerzen

    Die effiziente Behandlung von Rückenschmerzen setzt eine genaue Kenntnis der Schmerzursache voraus. Ein im MRT gesicherter Bandscheibenvorfall muss nicht unbedingt Schmerzen verursachen. In etwa 80% der Fälle spielt die Bandscheibe eher eine untergeordnete Rolle. Nur eine genaue Diagnostik kann eine wirkungsvolle Therapie einleiten. Diese erfolgt nach einem Stufenschema, um den Körper möglichst wenig zu belasten. Im Bedarfsfall kommen neben medikamentösen und physikalischen Maßnahmen auch spezielle Injektionstechniken zur Anwendung. Bei der Minimal-Invasiven-Wirbelsäulen-Therapie (MIWT) handelt es sich um eine spezielle Injektionstherapie ohne Nutzung von Röntgenstrahlen in Form von Computertomographie (CT) oder Röntgenbildwandler (BW). Es erfolgen wirbelsäulennahe Injektionen. Mittels sogenannter epidural-perineuraler Injektionen (EPI-lumbal oder EPI-sacral) und Injektionen an den lumbalen Spinalnerv (LSPA-Injektionen) kann hierdurch in vielen Fällen ein Krankenhausaufenthalt vermieden werden. Dieses Verfahren kommt jedoch nur beim spezifischen Rückenschmerz mit Wurzelreizung durch Bandscheibenschäden (Lumbaler Wurzelreiz durch Bandscheibenvorfall oder –vorwölbung) oder Verengung des Spinalkanals (Spinalkanalstenose) zur Anwendung. Daher ist vor einer MIWT-Behandlung die genaue Ursache der Schmerzursache zu klären.
    Beim unspezifischen Rückenschmerz empfiehlt sich in vielen Fällen das Beckenboden-Training (BeBo)

  • Arthrosetherapie

    Zur Behandlung von Verschleißerkrankungen der großen und kleinen Gelenke wende ich neben den klassischen orthopädischen Behandlungsmaßnahmen auch alternative Therapieverfahren an. Das erklärte Ziel hierbei ist es, eine gelenkersetzende Operation wie zum Beispiel die Einbringung einer Knie- oder Hüftgelenksprothese zu vermeiden oder möglichst lange heraus zu zögern. Da Arthrose den Verlust von Knorpelsubstanz bedeutet, kommen hierbei auch die Infiltration von knorpelstabilisierenden und knorpelwachstumsfördernden Substanzen zur Anwendung. So gehört auch die sogenannte Doppelkammerspritze Renehavis™ mit zum Behandlungsportfolio.

  • Chirotherapie

    Nicht immer müssen Spritzen zu einer Linderung von Wirbelsäulenschmerzen oder Schmerzen an den Gelenken führen. Vielfach kann man eine Beschwerdelinderung bzw. -freiheit auch durch die Anwendung der Chirotherapie / manuellen Medizin erreichen. Der umgangssprachlich „eingeklemmte Nerv“ kann mittels manipulativen Eingriffs („typisches Knacken“) oder als weiche Technik im Rahmen einer Osteopathischen Behandlung erfolgreich behandelt werden. Als erfahrener Therapeut kann ich Ihnen die auf Sie abgestimmte optimale Therapieform zukommen lassen.

  • Therapie von Sehnenerkrankungen

    Beschwerden schon über einen längeren Zeitraum bestehen. In vielen Fällen ist dann eine multimodale Therapie erforderlich. Ob Tennis- oder Golferellenbogen, ob Achillessehnenschmerzen oder Kalkschulter – die moderne Sehnentherapie besteht nicht in der Nutzung einer Kortisonspritze, sondern muss individuell auf Schwere und Beschwerdedauer abgestimmt werden. Hierbei können unter anderem die pulsierende Magnetfeldtherapie, die Lasertherapie, die extracorporale fokussierte Stoßwellentherapie (ESWT) sowie die die Infiltration von sehnenstabilisierenden Medikamenten wie TendoPlus™ zur Anwendung kommen.

  • Therapie / Nachbehandlung von unfallbedingten Operationen

    Als Unfallchirurg bin ich bestens mit der Nachsorge von unfallbedingten Operationen vertraut. Jede Operation verlangt eine individuelle Nachbehandlung mit Belastungs- und Bewegungsaufbau. Nur so kann gewährleistet werden, dass nach Abschluss der Heilbehandlung eine Beschwerdefreiheit erreicht werden kann.

  • Therapie mittels Akupunktur

    Akupunktur ist eine wirksame Methode gegen Schmerzen am Bewegungsapparat. Da die erfolgreiche Wirksamkeit in vielen Studien bestätigt wurde, ist diese Therapieform mit in den Behandlungskatalog der Gesetzlichen Krankenkassen aufgenommen worden. Auch Sie können die Akupunkturbehandlung kostenlos in Anspruch nehmen wenn bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Die Akupunkturbehandlung ist seit Jahrzehnten ein Schwerpunkt dieser Praxis. Schon der damalige Praxisinhaber und nun angestellter Arzt meiner Praxis Herr Dr. med. Bernhard Genzmer ist ein begeisterter Akupunkteur. Ich in meiner Funktion als Dozent einer der größten Akupunkturgesellschaften Deutschland – der F.A.C.M. – führe diese Praxis-Tradition weiter.